Auszeit

 Tantra & Massagen

nach langer Beschäftigung mit natürlicher Kleidung, der zweiten Haut, war es für mich eine logische Weiterentwicklung, mich nunmehr direkt mit der Haut, und damit dem Körperkontakt zu beschäftigen.

Unsere Haut ist unser größtes Organ. Und sie zeigt uns unmißverständlich, wenn uns Sachen unter die Haut gehen.

Es gehört zu unseren Grundbedürfnissen, Körperkontakt zu haben. Ohne diesen sind wir nicht überlebensfähig.

Und es ist die direkteste Kommunikation zwischen zwei Menschen.

In einem geschützten Raum jenseits von Worten kommen wir ganz ins spüren, fühlen, wahrnehmen.

Störungen (Blockaden) werden sichtbar.

Es ist letzlich immer die Liebe, die heilt.  Dazu gehört auch die liebevolle Berührung.




In meinen Massagen verbinde ich schamanische Elemente mit dem Tantra.

Für mich geht es um  die Rückverbindung zu Deinem  eigenen Wurzeln, zu Deinem inneren Kern, der gleichzeitig mit der „Quelle von allem was ist“ verbunden ist. Sind wir  da wieder angebunden, können wir  daraus jederzeit unsere ganze Kraft schöpfen. Dazu ist es wichtig, alles, was dem im Wege steht und blockiert, los zu lassen und sich von alten Konditionierungen und Vorstellungen zu befreien.

Um wieder in Kontakt  mit Deiner  wahren Natur zu kommen, ist die Verbindung zur Natur wichtig.

Wir verbinden uns mit den vier Elementen: dem Feuer, dem Wasser, der Erde und der Luft

Wir verbinden uns mit dem Reich der Tiere, der Insekten und der Mineralien.

Und mit den verschiedenen Qualitäten der  Jahreszeiten: so wird eine tantrische Session im Winter eine andere  sein als im Sommer, der Frühling hat eine andere Energie als der Herbst.

Auch spielen die Tagesqualitäten eine Rolle. Jeder Tag hat ebenfalls eine andere Energie, in die wir uns achtsam einspüren können.

Alle diese Kräfte werden eingeladen, die Massage zu begleiten.

Und um wieder Kontakt mit seiner Seele zu kommen, ist es wichtig, sich nach innen zu wenden.

 Für Frauen:

Ganz besonders möchte ich Frauen ermutigen, sich auf den tantrischen Weg einzulassen.

Viele Frauen haben aufgrund von seelischen Verletzungen große Probleme mit ihrem Körper. Alle grenzüberschreitenden Erfahrungen sind abgespeichert und blockieren unsere weibliche Energie. Das muß nicht sein.

Ich begleite Sie gerne achtsam, damit SIe sich wieder wohl in und mit Ihren Körper fühlen.

In der Berührung von Frau zu Frau entdecken wir uns selbst. Wir dürfen auch unsere erotischen Gefühle zu Frauen zu lassen, Konkurrenzdenken hinter uns lassen und uns als Schwestern erkennen.


Namasté


Ich biete flg. Massagen an:

Ying-Yang-Massage  (mind. 1 Std.,  zur Tiefenentspannung und Sensibilisierung)       100,- €

DIesse Massage dienst zur TIefenentspannung, alle Sinne werden sensibiliert, sie wirkt ausgleichend, und Ihre Lebensenergie kommt wieder in den Fluß. Sie spüren Ihren Körper, kommen vom Kopf ins Fühlen, können sich fallen lassen und genießen.

Yoni-Massage / Lingam-Massage (mind. 1 1/2 h)                                                           ab 120,- €

Beckenboden- / Prostatamassage                                                                                    ab 130,-€

Ich beginne meine Massagen mit einer kleinen Mediation. Das hilft, den Alltag hinter sich zu lassen, um sich ganz auf sich selbst zu konzentrieren. sich bewußt mit seinem Atem verbinden (Bauchatmung) ,  Gedanken abschalten, und wieder im ganzen Körper ankommen.



Tantra

ist ein Wort aus dem Sankrit, und bedeutet übersetzt u. a. „das Gewebe“, (das ist mein Bezug zum Weben) oder „die Essenz von allem“. Also die innerste Energie, die uns alle miteinander vebindet. Alle Massagen arbeiten mit dieser sexuellen Energie (auch Kundalini genannt) und verbinden diese mit der Energie in unserem Herzen.

Alle unsere Sinne werden so wieder sensibilisiert, achtsam und absichtlos. Es geht darum, sich seines Energiekörpers bewußt zu werden, zu erwecken und zu lenken, sodass diese Energie mit in den ALL-Tag genommen werden kann.

Für mich ist es ein Weg zu unserer  Authentizität: über die Nacktheit, konkret und im übertragenen Sinne zu sich selber finden.

Wer sind wir,  ohne unsere Schutzmasken, ohne Scham und Komplexen, und ohne die Rollen, die wir sonst so spielen?

Unsere ehrliche Haut zeigen, in all ihrer „Verletzlichkeit“, aber auch dem vollen Potential.

Wir erkennen:

Es ist bereits alles da.




Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken